DRK Kreisverband Helmstedt
     Aktuelles     Suche     Kontakt     Intern08000 365 000Servicetelefon täglich 7-22 Uhr

Schüler liefen 896 Kilometer

Helmstedt. Zum siebten Mal lief die Jahrgangsstufe Fünf des Helmstedter Gymnasium Julianum unermüdlich Runde um Runde um den nahegelegen Ententeich. Der Grund dafür ist der derweil etablierte Benefizlauf zu Gunsten eines jährlich durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Kreisverband Helmstedt ausgesuchten Hilfsprojektes für Kinder. Den Rekord aus dem vergangenen Jahr von 865 Kilometern haben die Schüler in diesem Jahr gebrochen: 896,14 Kilometer (1.422 Runden um den Helmstedter Ententeich) zählten die Streckenposten am Ende der Benefizveranstaltung auf dem Tacho der Fünftklässler, die nun mit ihren Einzelwertungen die Sponsorengelder zusammentragen, um die Spende anschließend an den DRK Kreisverband Helmstedt zu übergeben.

Das Sponsoren-Prinzip ist geblieben: „Pro gelaufene Runde zahlen die Sponsoren – das können Eltern und weitere Angehörige sein – 50 Cent in die Kasse ihres Kindes, das sich zuvor seine Sponsoren selbst sucht“, erklärt Mittelstufenkoordinatorin Manuela Marschall. Unterstützt wurden die Schüler zudem mit Lauf-T-Shirts durch die Avacon.

Das erlaufene Geld wird in diesem Jahr an ein Hilfsprojekt zu Gunsten der Taifunopfer auf den Philippinischen Inseln gehen, das sich an betroffene Kinder und ihre Familien richtet. Der im September wütende Wirbelsturm ist laut Medieninformationen der Stärkste innerhalb der vergangenen 25 Jahre. „Das aktuelle Geschehen hat uns sehr betroffen gemacht, sodass wir uns in diesem Jahr entschieden haben, die Kinder dort vor Ort zu unterstützen“, erklärt Ehrenamtskoordinatorin Elke Mentzel-Schäfer im Rahmen der Benefizveranstaltung und richtet ihren Dank an die Schüler, die mit jedem Kilometer zur Verbesserung der Situation vor Ort beigetragen haben – von Kindern für Kinder.