DRK Kreisverband Helmstedt
     Aktuelles     Suche     Kontakt     Intern08000 365 000Servicetelefon täglich 7-22 Uhr

Stadtwerke unterstützen DRK Helmstedt mit drei Wallboxen

Mark Henry Spindler, Markus Diekmann, Angelika Gebauer, Stefanie Weinert und Christian Seidenkranz vor der Wallbox des Seniorenpflegeheims Am Wallplatz.

Die Stadtwerke Elm-Lappwald stellen im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung die Ladeinfrastruktur für die neuen Elektro-Fahrzeuge des DRK-Kreisverbands Helmstedt zur Verfügung. Um den DRK-Mitarbeitern ein schnelles und unkompliziertes Laden zu ermöglichen, wurde auf dem Parkplatz des Seniorenpflegeheims „Am Wallplatz“ eine Wallbox installiert. Weitere Ladepunkte werden in Kürze an den Standorten Mariental und Süpplingen errichtet. Die Firmenflotte des DRK wird bis zum Ende des Jahres vier E-Smarts erhalten.

„Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zugleich sind die neuen Fahrzeuge auch ein Test, der zeigen soll, wie sich Elektromobilität in unseren Pflegealltag integrieren lässt“, erklärt  Mark Henry Spindler, Vorstand des DRK Kreisverband Helmstedt: „Wir freuen uns sehr, dass uns die Stadtwerke Elm-Lappwald – als Experte für E-Mobilität – hierbei unterstützen.“

Die neuen E-Fahrzeuge sollen von den Mitarbeitern zum Beispiel für Einkäufe oder Ausflüge mit den Bewohnern genutzt werden. Patrick Rutz, Leiter des Projekts zur Einführung der E-Fahrzeuge, berichtet: „Das Projekt ist für mich eine Herzensangelegenheit, denn E-Mobilität leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wir wollen unseren Mitarbeitern zeigen, wie komfortabel sich E-Fahrzeuge im Arbeitsalltag nutzen lassen. Die bisherigen Erfahrungsberichte sind sehr positiv.“

Mit der Kooperationsvereinbarung tragen die Stadtwerke der langjährigen und intensiven Zusammenarbeit mit dem DRK Rechnung. „Als regional verwurzeltes Unternehmen möchten wir zur Lebensqualität im Landkreis Helmstedt beitragen“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer  Marcus Diekmann. „Elektroautos leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz, sondern sind außerdem eine sehr komfortable Form der Fortbewegung.“ Christian Seidenkranz, ebenfalls Geschäftsführer der Stadtwerke, ergänzt: „Der Erfolg der E-Mobilität hängt maßgeblich von einer einfach verfügbaren Ladeinfrastruktur ab. Gerade in der Pflege können sich Mitarbeiter nicht erst lange mit der Suche nach geeigneten Ladepunkten  beschäftigen. Die Wallboxen ‚vor Ort‘ leisten hier sinnvolle Unterstützung.“