DRK Kreisverband Helmstedt
     Aktuelles     Suche     Kontakt     Intern08000 365 000Servicetelefon täglich 7-22 Uhr

Üben für den Ernstfall

Helmstedt/Oyten. An der jährlichen Großübung des Wasserrettungszuges Niedersachsen nahmen in diesem Jahr Mitglieder des DRK Kreisverbandes Helmstedt unter der Leitung von Jenna Ramthun teil.Der Schwerpunkt lag am Vormittag auf dem klassischen Rettungsschwimmen. Eine besondere Herausforderung lag im 50 Meter Streckentauch sowie beim an Bord bringen eines Patienten im Freiwasser. Am Nachmittag wurden die Bootsführer und Taucher gefordert“, berichtete die Gruppenleiterin Ramthun.

Einsatztaucher Thomas Hilbl hob hervor: „Das Zusammensetzen eines Metalldreiecks mit Schrauben in 10 Metern Tiefe stellte eine besondere Herausforderung darstellte. Denn nicht nur die Wassertemperatur von 5 setzten den Tauchern zu, sondern auch die mangelnden Sichtverhältnisse.“  Für die Rettungsschwimmer galt es beim Ausdauerschwimmen eine 2.000 Meter lange Strecke zu überwinden, wobei Thomas Exner nach 43 Minuten als erster das Ziel erreichte.